Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO)

§ 57 Erteilung und Umfang der Genehmigung

Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung vom 19. Juni 1964 (BGBl. I S. 370), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 30. März 2017 (BGBl. I S. 683) geändert worden ist

(1)
Für die Genehmigung eines Segelfluggeländes gilt § 42 Abs. 1 entsprechend.
(2)
Die Genehmigungsurkunde muss enthalten
1.
die § 42 Abs. 2 Nr. 1 bis 3, 9 und 10 entsprechenden Angaben,
2.
gegebenenfalls die Bestimmung eines beschränkten Bauschutzbereichs,
3.
die Arten der in § 54 bezeichneten Luftfahrzeuge, die das Segelfluggelände benutzen dürfen,
4.
die Angabe der Startarten.
(3)
Die Genehmigungsbehörde macht die Genehmigung des Segelfluggeländes bei Eröffnung des Betriebes in den Nachrichten für Luftfahrer bekannt; bei Bestimmung eines beschränkten Bauschutzbereiches veranlasst sie ferner die Bekanntmachung in den Amtsblättern der Länder, auf die sich der Bauschutzbereich erstreckt. Die Bekanntmachung muss die Angaben nach Absatz 2 Nr. 1, 2 und 3 enthalten; § 42 Abs. 4 Satz 2 zweiter Halbsatz gilt entsprechend.

Daten bereitgestellt durch Juris
Aufbereitet durch gekko mbH
im Auftrag des Bundesverwaltungsgerichts