Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI)

§ 20 Honorare für Grundleistungen bei Flächennutzungsplänen

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure vom 10. Juli 2013 (BGBl. I S. 2276)

(1)
Die Mindest- und Höchstsätze der Honorare für die in § 18 und Anlage 2 aufgeführten Grundleistungen bei Flächennutzungsplänen sind in der folgenden Honorartafel festgesetzt:
Fläche in Hektar Honorarzone I geringe Anforderungen Honorarzone II durchschnittliche Anforderungen Honorarzone III hohe Anforderungen
von bis von bis von bis
Euro Euro Euro
1 000 70 439 85 269 85 269 100 098 100 098 114 927
1 250 78 957 95 579 95 579 112 202 112 202 128 824
1 500 86 492 104 700 104 700 122 909 122 909 141 118
1 750 93 260 112 894 112 894 132 527 132 527 152 161
2 000 99 407 120 334 120 334 141 262 141 262 162 190
2 500 111 311 134 745 134 745 158 178 158 178 181 612
3 000 121 868 147 525 147 525 173 181 173 181 198 838
3 500 131 387 159 047 159 047 186 707 186 707 214 367
4 000 140 069 169 557 169 557 199 045 199 045 228 533
5 000 155 461 188 190 188 190 220 918 220 918 253 647
6 000 168 813 204 352 204 352 239 892 239 892 275 431
7 000 180 589 218 607 218 607 256 626 256 626 294 645
8 000 191 097 231 328 231 328 271 559 271 559 311 790
9 000 200 556 242 779 242 779 285 001 285 001 327 224
10 000 209 126 253 153 253 153 297 179 297 179 341 206
11 000 216 893 262 555 262 555 308 217 308 217 353 878
12 000 223 912 271 052 271 052 318 191 318 191 365 331
13 000 230 331 278 822 278 822 327 313 327 313 375 804
14 000 236 214 285 944 285 944 335 673 335 673 385 402
15 000 241 614 292 480 292 480 343 346 343 346 394 213
(2)
Das Honorar für die Aufstellung von Flächennutzungsplänen ist nach der Fläche des Plangebiets in Hektar und nach der Honorarzone zu berechnen.
(3)
Welchen Honorarzonen die Grundleistungen zugeordnet werden, richtet sich nach folgenden Bewertungsmerkmalen:
1.
zentralörtliche Bedeutung und Gemeindestruktur,
2.
Nutzungsvielfalt und Nutzungsdichte,
3.
Einwohnerstruktur, Einwohnerentwicklung und Gemeinbedarfsstandorte,
4.
Verkehr und Infrastruktur,
5.
Topografie, Geologie und Kulturlandschaft,
6.
Klima-, Natur- und Umweltschutz.
(4)
Sind auf einen Flächennutzungsplan Bewertungsmerkmale aus mehreren Honorarzonen anwendbar und bestehen deswegen Zweifel, welcher Honorarzone der Flächennutzungsplan zugeordnet werden kann, so ist zunächst die Anzahl der Bewertungspunkte zu ermitteln. Zur Ermittlung der Bewertungspunkte werden die Bewertungsmerkmale wie folgt gewichtet:
1.
geringe Anforderungen: 1 Punkt,
2.
durchschnittliche Anforderungen: 2 Punkte,
3.
hohe Anforderungen: 3 Punkte.
(5)
Der Flächennutzungsplan ist anhand der nach Absatz 4 ermittelten Bewertungspunkte einer der Honorarzonen zuzuordnen:
1.
Honorarzone I: bis zu 9 Punkte,
2.
Honorarzone II: 10 bis 14 Punkte,
3.
Honorarzone III: 15 bis 18 Punkte.
(6)
Werden Teilflächen bereits aufgestellter Flächennutzungspläne (Planausschnitte) geändert oder überarbeitet, so ist das Honorar frei zu vereinbaren.

Daten bereitgestellt durch Juris
Aufbereitet durch gekko mbH
im Auftrag des Bundesverwaltungsgerichts